#Jahrgang2015: Danke Sommer für 105° Oechsle

Wir haben lange auf diesen Tag hingefiebert und er hätte perfekter nicht sein können. Bei strahlend blauem Himmel und angenehm warmen 17 Grad geht es um 11.00 Uhr los zum Highlight des Winzerjahres: der Weinlese. Alle notwendigen Utensilien – Fässer, Eimer und Scheren – sind bereits seit dem Vortag auf den Hänger gepackt. Fehlt nur noch ein typisches Winzervesper und eine obligatorische Flasche Wein aus dem Vorjahr.

Da liegt er – inmitten des Kaiserbergs und inmitten bereits abgeernteter Nachbarflächen: unser Stück Land, auf dem wir die vergangenen Monate viele Stunden und Tage verbracht haben. Und er sieht prachtvoll aus. Die roten Trauben leuchten in der herbstlichen Sonne. Unser Puls ist angestiegen – wie sehr wir uns auf diesen Tag gefreut haben, wird uns jetzt immer klarer. Jetzt geht es los: „Herbschden 2015“!

Wir ernten in zwei Etappen. Zuerst den Blauen Burgunder, aus dem wir unseren Rotwein herstellen werden. Nach gut einer Stunde sind eimerweise Trauben geschnitten. Nach einer kurzen Erholung folgt der Weiße: 1/4 Grauer Burgunder, 1/4 Ruländer und 2/4 weiteren Blauen Burgunder – die perfekte Mischung für unseren ersten Blanc de Noir. Eine Stunde später stehen die Reben grün und leer da, sie haben ganze Arbeit geleistet und die Basis für einen zu erwartenden hervorragenden Jahrgang geschaffen.

Wir fahren nach Hause mit rund 900 Liter Lesegut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s