Ein bisschen Druck, bitte.

Rückblick zur Ernte Anfang Oktober 2015:

Aus der Maische wird Most. In der Lohnkelterei nutzen wir eine automatische Presse, die die Traubenhaut und andere feste Bestandteile von der Flüssigkeit trennt. Diese Flüssigkeit – der Most – ist unser Gold von Morgen 2015.

Nach ca. 30 Minuten in der vollautomatischen Kelter nehmen wir mit nach Hause:

  • 120 Liter Most vom Blanc de Noir
  • 270 Liter Most vom Spätburgunder

 

 

Zu Hause wird der Most in 100 Liter Kunststoff-Fässer in den Keller gelassen. Hier kann er nun gären und den übrigen Zucker in Alkohol umwandeln. Und nebenbei seinen ganz eigenen individuellen Geschmack entwickeln.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s